Der Baum der Möglichkeiten

An dieser Station kannst du erkennen, wie deine Entscheidungen bereits dein Leben beeinflusst haben und wie wegweisend selbstwirksames Handeln ist.

Zukunftsblick ins GedankenKraftWerk

Stelle dir einen riesigen Baum in mitten eines Raumes vor. Um den Baum herum verläuft eine Wendeltreppe um an den Baumwipfel zu gelangen. Du siehst bereits ein paar Papier-Blätter, die in der Baumkrone hängen. Wenn du nach unten guckst siehst du Papier-Wassertropfen, die den Baum nähren.

Übung

Auf einer Skala von 1 - 10, wie zufrieden bist du in deinem Leben?

Wer sind die Personen oder was waren das für Situationen in deinem Leben, die dafür sorgen, dass auf deiner Zufriedenheitsskala keine geringere Zahl steht? Schreib die Personen oder Situation auf ein Papier-Blatt und beschreibe was die Personen so tolles machen oder was das besondere an der Situation war. Hänge nun dein Papier-Blatt in die Baumkrone zu den anderen.

Du hast gerade deine Glücksbringer im Leben beschrieben. Sei einen kurzen Moment Dankbar dafür, dass Sie zu deinem Leben gehören.

Was hast du dafür getan, dass diese Personen oder Situationen in dein Leben getreten sind? Beschreibe nun auf einen Papier-Tropfen was genau du getan hast. Erkennst du, dass Glück kein Zufall ist? Du hast die Situation durch dein Handeln herbeigeführt.

Die gute Nachricht ist, auch für deine Zukunft kannst du Menschen in dein Leben einladen oder Situationen erleben, die dein Leben bereichern.

Wissenschaftlicher Hintergrund

Das Konzept der Selbstwirksamkeit spielt eine zentrale Rolle in der Psychologie. Banduras (1986, 2007) beschriebt das Konzept als die Erwartung, mit der eigenen Kompetenz eine Aufgabe erfolgreich ausführen zu können und damit ein erwünschtes Ergebnis zu erreichen.

Wesentlich für die Selbstwirksamkeit ist die Annahme, wie man selbst gezielt Einfluss auf die Dinge nehmen kann. Der Fachbegriff dafür lautet internale Kotrollüberzeugung. Ein Mensch, der daran glaubt, selbst etwas bewirken zu können, hat eine hohe Selbstwirksamkeitserwartung.

Untersuchungen zeigen, dass Personen mit hoher Selbstwirksamkeitserwartung, größere Ausdauer bei der Bewältigung von Aufgaben, eine niedrigere Anfälligkeit für Angststörungen und Depressionen und mehr Erfolg in der Ausbildung und im Berufsleben aufweisen.

Nach Bandura entsteht die persönliche Selbstwirksamkeitserwartung durch eigene Erfolgserlebnisse, stellvertretende Erfahrungen durch beobachten, verbale Ermutigung durch Personen mit einer persönlichen Beziehung, körperliche Signale von positiven Emotionen, imaginäre Erfahrungen

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklärst du dich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.