Inneres Kind

Wer sich mit seinem inneren Kind beschäftigt kommt um die Bestseller-Autorin Stefanie Stahl mit ihrem Buch "Das Kind in dir muss Heimat finden" nicht herum.

Daher erfolgt nun ein Exkurs in die Tiefenpsychologie in Anlehnung an Stefanie Stahl.

Antoine de Sain-Exupéry stellte in seinem Buch der kleine Prinz schon ganz treffend fest: "Alle großen Leute sind einmal Kinder gewesen (aber wenige erinnern sich daran).

Glaubenssätze

In den ersten sechs Lebensjahren entwickeln wir Glaubenssätze.

Stefanie Stahl verwendet die Metapher des Schattenkinds für unsere negativen Glaubenssätze. Das Schattenkind steht für unser Selbstwertgefühl, das verletzt und entsprechend labil ist.

Das Sonnenkind hingegen steht für unsere positiven Glaubenssätze. Das Sonnenkind ist ein innerer Gefühlszustand, den wir alle lieben.

Glaubenssätze des Schattenkinds

  • Ich bin nix wert!

  • Ich bin nicht willkommen!

  • Ich bin schlecht!

  • Ich falle zur Last!

  • Ich muss auf dich aufpassen!

  • Ich muss lieb und artig sein!

  • Ich muss stark sein!

  • Die Welt ist schlecht/gefährlich!

  • Das geht sowieso schief!

Schutzstrategien

Aus den Glaubenssätzen des Schattenkinds resultieren belastende Gefühle wie Trauer, Angst, Hilflosigkeit oder Wut. Um mit diesen Gefühlen klar zu kommen wurden Schutzstrategien entwickelt.

  • Perfektionsstreben, Schönheitswahn und die Suche nach Anerkennung

  • Harmoniestreben und Überanpassung

  • Helfersyndrom

  • Machtstreben

  • Kontrollstreben

  • Angriff und Attacke

Unser Schattenkind wird immer aktiv, wenn eins oder mehrere der vier psychischen Grundbedürfnisse tangiert wird.

Die vier psychischen Grundbedürfnisse nach Klaus Grawe sind:

  • Bedürfnis nach Bindung

  • Bedürfnis nach Autonomie und Kontrolle

  • Bedürfnis nach Lustbefriedigung bzw. Unlustvermeidung

  • Bedürfnis nach Selbstwerterhöhung bzw. Anerkennung

Bei der Arbeit mit dem inneren Kind geht es zunächst darum, sein Schattenkind kennen- und verstehen zu lernen. Darauf aufbauend wird das Sonnenkind entwickelt, mit dem Ziel, dass es das Schattenkind auf eine liebevolle Art regulieren und lenken kann.

Glaubenssätze des Sonnenkindes

  • Ich werde geliebt!

  • Ich bin wertvoll!

  • Ich bin willkommen!

  • Ich darf meine Meinung haben!

  • Ich genüge!

  • Ich darf Fehler machen!

  • Das Leben ist leicht!

Um in den Sonnenkind-Zustand zu gelangen helfen zusätzlich zu den positiven Glaubenssätzen unsere individuellen Stärken, Ressourcen und Werte.

Stärken

  • humorvoll

  • ehrlich

  • loyal

  • hilfsbereit

Ressourcen

  • gute Freunde

  • intakte Beziehung

  • guter Job

  • Gesundheit

  • genügend Geld

Werte

  • Fairness

  • Gerechtigkeit

  • Offenheit

  • Zivilcourage

  • Großzügigkeit

  • Disziplin

  • Toleranz

  • Einfühlungsvermögen

Schatzstrategien

So wie wir Schutzstrategien entwickelt haben, ist es möglich neue Schatzstrategien anzulegen. Wichtig dabei ist zunächst sich selbst zu ertappen, wenn wir uns in unserem Schattenkind befinden.

Schatzstrategien sind:

  • Sich selbst gegenüber ehrlich sein

  • Wohlwollen

  • Sich selbst und andere loben

  • Gut ist gut genug

  • Das Leben genießen

  • Authentisch statt lieb Kind sein

Weitere Informationen hierzu findest du auf der Homepage von Stefanie Stahl: www.stefaniestahl.de

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklärst du dich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.